PRAKTIKA

Im Rahmen der Reform der Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz sind mehrere studienbegleitende Praktika vorgesehen.

Verpflichtende Schulpraktika über den gesamten Studienverlauf sowie strukturelle Verbindungen zwischen Studium und berufspraktischer Ausbildungsphase sind ein zentrales Element des Dualen Studien- und Ausbildungskonzeptes der Lehrerinnen-und Lehrerausbildung in Rheinland-Pfalz. Damit soll eine grundlegende und vor allem frühzeitige Orientierung des Studiums an den beruflichen Anforderungen in der Schule erreicht werden.

Schulpraktika sollen Elemente der Berufspraxis, die ein großer Teil der Studierenden bisher in der Regel erst nach Abschluss des Studiums kennen lernen konnte, in das Studium integrieren. Durch die Verbindung des Studiums mit schulischen, erzieherischen und unterrichtlichen Anforderungen soll zum einen frühzeitig ein wissenschaftlich fundiertes Handlungsverständnis aufgebaut werden. Zum anderen dienen die Praktika der Überprüfung der persönlichen Eignung und Neigung für den Beruf der Lehrerin und des Lehrers, und zwar zu einer Zeit, in der die eigenen Studien-und Berufsziele noch korrigiert werden können. Der Studienabschluss des Bachelor-und des Masterstudiengangs kann nur erreicht werden, wenn die jeweils vorgesehenen Praktika erfolgreich absolviert wurden.

Die schulpraktische Ausbildung gliedert sich in Orientierende Praktika und Vertiefende Praktika. In dieser Abfolge liegt eine kontinuierliche Steigerung der Anforderungen an die Studierenden sowie auch eine zunehmende Intensität der Betreuung. Im Einzelnen sind folgende Praktika abzuleisten:

Praktikumsart Dauer
   
Bachelor-Studiengang:  
Orientierendes Praktikum 1 15 Tage
Orientierendes Praktikum 2 15 Tage
Vertiefendes Praktikum 1 15 Tage
   
Master-Studiengang:  
Vertiefendes Praktikum 2 15 Tage
   


Die Buchung von Praktikumsplätzen durch die Studierenden ist über die vom Landesmedienzentrum bereit gestellte Plattform Schulpraktika möglich.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!