LITERATUR

Wie unter „Didaktik“ schon erwähnt, befasst sich die Geographie und somit auch die Erdkunde in der Schule mit fast allen Erscheinungen unter, auf und über der Erdoberfläche. Ob Bergbau, Siedlungsgeographie, Wirtschaftsgeographie, Klimageographie, Sozialgeographie, Tektonik und Geologie, Landschaftsökologie u.a., über Wissen aus all diesen Bereichen sollte der Erdkundelehrer verfügen. Dies ist nicht einfach, genau so schwer ist es aber, für all diese Bereiche sinnvolle Literatur zu nennen. Sie können sich dem Problem aber annähern, wenn Sie zunächst einmal auf dem Landesbildungsserver in die Lehrpläne schauen (oder sich gleich herunter laden) und dann die im Land eingeführten Schulbücher zu Rate ziehen (Seydlitz, Diercke Erdkunde, Terra u.a.), Band 1 für die Klassen 5 und 6, Band 2 für die Klassen 7 und 8 und Band 3 für Jahrgang 10 (in 9 gibt es in der Regel keine Erdkunde). Diese Bücher (in der Rheinland-Pfalz Ausgabe) geben Ihnen im Zusammenhang mit den Lehrplänen schon einen guten Überblick über Ihr notwendiges Fachwissen. Für die Oberstufe sollten Sie einen Blick in die „Fundamente“ von Klett werfen.

Wenn Sie nun bei sich peinliche Lücken entdecken, empfehlen sich zunächst einmal Fachzeitschriften, z. B. für Fachfragen die Ihnen sicherlich bekannte Geographische Rundschau. Hier können Sie im Internet unter www.geograhischerundschau.de im Archiv recherchieren (Stichwortsuche) und Artikel gegen einen kleinen Obulus herunterladen. Unterrichtlich aufbereitete Einheiten zu bestimmten Themen finden Sie in der Praxis Geographie, auch hier können Sie Stichwortsuche betreiben (www.praxisgeographie.de) und herunterladen.

Als weitere interessante Zeitschriften wären zu erwähnen Geographie heute und Geographie und Schule. Die genannten Zeitschriften finden Sie in der Seminarbibliothek.

Zum schnellen Nachschlagen eignet sich der Schülerduden Erdkunde II, der in allen Fragen der Schulerdkunde zuverlässig Auskunft gibt, wurde er doch auf Basis der Lehrpläne in Deutschland erstellt.

Ein Nachschlagewerk für jeden Tag ist „Die Fundgrube für den Erdkunde-Unterricht“, herausgegeben von W. Meersmann, Berlin 1999.

Als Datenbasis für alles, was mit Wirtschaft und Staaten zu tun hat, ist Der Fischer Weltalmanach unbedingt zu empfehlen, einsetzbar bereits ab Klasse 10.

Als eine hilfreiche Begleiterin durch die Zeit des Referendariats hat sich die immer wieder die „Didaktik der Geographie.Konkret“ erwiesen. Hier werden nachvollziehbar und verständlich alle Aspekte von Unterrichtsvoraussetzungen und Unterrichtsdurchführung für den Erdkundeunterricht aufgezeigt. Theorie und Praxis werden immer wieder in Beziehung gesetzt. (Haubrich,H. ET AL München 1997). Der aktuelle Nachfolgeband hat ein leicht verändertes Konzept, das nicht unbedingt als Verbesserung erscheint.

Zum Einlesen in die Problematik der Didaktik der Geographie eignen sich die „40 Texte zur Didaktik der Geographie“, herausgegeben von A. Schultze, Gotha 1996 in Geographische Bausteine, H. 43. Nicht mehr ganz jung, aber immer anregend.

Selbstverständlich werden in den Sitzungen des Fachseminars ständig Hinweise auf Literatur gegeben, seien es nun Klassiker oder auch Bücher, die auf ihre Weise für Ihr Fachwissen und/oder Ihren Unterricht nützlich sein können. Für weitere Fragen stehen Frau Münke und ich gern zur Verfügung

Münke/Walter

 

Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!